Fitnesstraining im Kindes- und Jugendalter

Während in den vergangenen Jahrzehnten sportfaule und übergewichtige Kinder eine Seltenheit darstellten,  nimmt die Anzahl dieser Kinder heutzutage immer stärkere Ausmaße an. Neben dieser adipösen Tendenz leiden immer mehr Kinder und Jugendliche an gravierenden Haltungsschwächen, koordinativen und konditionellen Mängeln. Die meisten dieser Kinder verlieren mehr und mehr den Bezug zum Sport und somit einen Ausweg aus der Problematik, die sich im Laufe der jugendlichen Entwicklung zunehmend verschlechtert.  Dabei ist gerade das Kinder- und Jugendalter sehr geeignet für Anpassungen an neue Trainingsreize.

Kids4Fitness-Mobility - Bushido Bad DürrenbergEin kindgerechtes  Fitnesstraining  ermöglicht ihnen zusätzlich koordinative Fortschritte, da das verbesserte Kraftpotential ihnen Bewegungen mit dynamischeren Krafteinsätzen ermöglicht. In vielen Spielsportarten laufen einseitige Bewegungen ab, die langfristig muskuläre Dysbalancen zur Folge haben.  Dieses Fitnesstraining im Kindesalter soll keine kleinen Modellathleten entwickeln, sondern den Bewegungsdrang, den alle Kinder besitzen, gezielt ausnutzen, um späteren Defiziten vorzubeugen.

7 Leitlinien für ein Fitnesstraining im Kindes- und Jugendalter

  1. Oberstes Ziel des Fitnesstrainings im Kindes- und Jugendalter ist die Förderung der Motivation. Viel wichtiger als die momentane Entwicklung ist die Motivation zum Sport, denn nur wer Sport nicht unbedingt mit Negativem verbindet, wird den Sport und insbesondere den Fitnesssport auch außerschulisch und nach der Schulzeit betreiben.
  2. Im Vordergrund steht die Entwicklung der Stütz- und Haltemuskulatur
  3. Die Durchführung aller Übungen sollten kindgerecht und mit Sicherheit durchgeführt werden.
  4. Im Mittelpunkt steht neben der Kraftschulung die Entwicklung der koordinativen Fähigkeiten.
  5. Das Fitnesstraining muss umfangreich gestaltet werden, um für spätere sportliche Belastungen eine optimale Basis zu schaffen.
  6. Im Kindesalter dürfen KEINE Maximalkraftinhalte integriert werden, da der Stützapparat noch nicht ausreichend entwickelt ist.
  7. Die Pausen sollten im Kindertraining länger gehalten werden als im Jugend- und Erwachsenenbereich.

 

Mythen & Behauptungen:

“Training mit Gewichten schädigt die Knochen”
falsch: Fitnesstraining stärkt die Knochenstrukturen und erhöht die   Knochendichte.

“Fitnesstraining schädigt die Wachstumsfugen der Knochen”
falsch: Die kontrollierte Gewichtsbelastung ist nicht gefährlich.

“Der Körper kann überbelastet werden.”
falsch: Im Fitnesstraining kann der Muskel nicht mehr Last tragen, wie er selber produzieren kann.

Kids4Fitness im Bushido trainingszentrum Bad DürrenbergAufgrund neuster internationaler Forschungsberichte hat sich die Haltung gegenüber Fitnesstraining im Kindes- und Jugendalter in den letzten Jahren deutlich verändert. Wenn Fitnesstraining richtig angewendet wird, ist es eine sichere und effektive Maßnahme zur Steigerung der Kraftfähigkeit, zur Erhöhung der Knochendichte, zur Verletzungsprophylaxe sowie vieler anderer positiver Körpereigenschaften!

Testen Sie mit ihrem wertvollsten, was Sie haben. Ihrem Kind, es wird es ihnen später danken!

Wir freuen uns auf Sie!

Trainingszeit

Donnerstag 16:00-17:00 Uhr